SAM2022-Logo-Markt.png

AUSBILDUNG - DUALES STUDIUM

Auch 2022 bleibt die

Schongauer Ausbildungsmesse

der Schongauer Ausbildungsmarkt

kontaktlos und online.

Nachdem uns allen die Corona-Pandemie 2020 und 2021 einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, und wir keine Präsenzmesse stattfinden lassen konnten, sind wir für das Jahr 2022 wieder optimistisch ans Werk gegangen. Voller Eifer haben wir uns schon Anfang Oktober in die Planung gestürzt, um die „Schongauer AusbildungsMesse 2022“ – vermutlich unter besonderen Bedienungen – als Präsenzmesse stattfinden lassen zu können.

Aber leider wird auch 2022 wieder nichts daraus. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt Weilheim-Schongau und der zuständigen Gesundheitsbehörde wurde uns vermittelt, dass es aktuell keinen Sinn machen würde, eine Präsenzmesse in der Lechsporthalle für den 30. März 2022 zu planen.
Das Landratsamt und die Gesundheitsbehörde sehen heute definitiv keine Möglichkeit, die „Schongauer AusbildungsMesse“ als Präsenzmesse im März 2022 durchzuführen. Die damit verbundenen Auflagen würden einen enormen Aufwand bedeuten, der für die Besucher*innen in keinem Verhältnis zu einem angenehmen und zielführenden Messeerlebnis stehen würde. Denn wir könnten auch bei weitem nicht so vielen Schüler*innen Einlass in die Lechsporthalle gewähren, wie unter „normalen“ Umständen möglich wären.

Jedoch hatten wir dieses Jahr mit dem „Schongauer AusbildungsMarkt“ eine sehr gut besuchte Online-Plattform ins Leben gerufen, die wir spätestens ab 1. März 2022 wieder den interessierten Schüler*innen bis Ende 2022 präsentieren möchten. Mehr viele Firmen werden sich wieder im Rahmen des Schongauer Ausbildungsmarktes auf Internetseite mit Adressen, Ansprechpartnern, Ausbildungsberufen, Berufsbeschreibungen, Verlinkungen von Firmen-Homepages und dem einen oder anderen Videoclip rund ums Thema Ausbildung präsentieren.

 

Beim Blick auf die Startseite von www.schongauer-ausbildungsmarkt.de entdeckt der Nutzer wieder unter anderem den Reiter „Ausbildungsplätze“, über den die Rubriken Industrie, Handwerk, Handel, Gesundheit sowie öffentlicher und sozialer Bereich abrufbar sind. Dahinter verstecken sich wiederum alle teilnehmenden Firmen, ihrer jeweiligen Branche zugeordnet.

Vielfältiges Angebot an Lehrstellen

Die an der Online-Plattform teilnehmenden Betriebe kommen überwiegend aus dem kompletten Landkreis Weilheim-Schongau, sowie zu Teilen aus den benachbarten Landkreisen Ostallgäu, Landsberg am Lech und Garmisch-Partenkirchen.

Einzelne Firmen oder Institutionen sitzen sogar in Kempten, Rosenheim oder Bad Wörishofen.

Neben allseits bekannten Industriebetrieben wie Aerotech, ept, Hirschvogel, Hoerbiger, UPM, Hochland, Zarges, Eirenschmalz oder Roche stellen auch einige Handwerks-Betriebe ihre Ausbildungsberufe umfassend vor. Metzgerei Boneberger, Glas- und Fensterbau Huber, Spenglerei Hein oder Elektro Schöffmann sind nur wenige Beispiele.

Nicht zu vergessen sind kaufmännische Berufe, die in Banken, bei Krankenversicherungen oder in Automobilhäusern ausgebildet werden.

Aber auch die Chance auf eine Beamtenlaufbahn, zum Beispiel durch ein Duales Studium beim Landratsamt, oder eine Ausbildung beim Zoll.

Besonders wichtig, und seit Beginn der Coronapandemie mit längst verdienter, höherer Wertschätzung: Pflegeberufe, die in Schongau und Umgebung zu Hauf ausgebildet werden. Zum Beispiel in den Berufsfachschulen der Regens-Wagner-Stiftung oder der Krankenhaus GmbH.

Kurz um: Ob männlich, weiblich oder diverse, aus Mittelschule, Realschule oder vom Gymnasium – alle, die für kommendes Jahr eine Lehrstelle suchen, haben trotz Coronakrise beste Aussichten, eine passende zu finden.

Zugänglich bis Ende 2022

Selbstverständlich wird auch 2022 der Charme einer Präsenzveranstaltung fehlen: Die eifrige Teilnahme an Gewinnspielen, das Zertrümmern eines Sicherheitsglases, die Vier-Augen-Unterhaltung zwischen Schülern, Ausbildern und Azubis.

Und dennoch bietet die aus der Not heraus geborene Online-Plattform entscheidende Vorteile gegenüber einer Präsenzveranstaltung – ins Internet können die Azubis von Morgen, ihre Lehrer sowie Eltern jederzeit, rund um die Uhr. Insofern bleibt den Schülern viel mehr Zeit, sich in aller Ruhe durch die informativen Seiten der ausstellenden Ausbildungsbetriebe, Behörden und Fachschulen zu klicken, sich Ausbildungsprofile detailliert durchzulesen sowie im Falle eines konkreten Interesses direkten Kontakt zu Ausbildern – telefonisch oder per E-Mail – aufzunehmen.

Die Internetseite der SAM 2022, bleibt auf jeden Fall wieder bis Ende 2022 zugänglich.